Aktuelle Fälle und Anlageprodukte



Empfohlen von:

10.10.2008 - [FINANZKRISE] Kaupthing Bank von Bafin geschlossen - Wie bekomme ich mein Festgeld zurück!?

Die deutsche Niederlassung der isländische Kaupthing Bank, die über Monate die Hitlisten der Hochzinsangebote mit Zinssätzen bis zu 6,1% anführte, wurde am 09.10.08 von der BAFin geschlossen. Nach Informationen von Börse Online sind 30.800 Sparer betroffen, das Einlagevolumen belief sich zum Stichtag 9. Oktober auf etwa 308 Millionen Euro.

Sämtliche noch vorhandenen Einlagegelder wurde von der Aufsichtbehörde eingefroren, um ungeordnete Abflüsse zu vermeiden. Betroffene Kunden können nicht mehr über Ihre Gelder verfügen. Die Online Eingabemaske der Bank ist seit 09.10.08 nicht mehr erreichbar und wurde abgeschaltet.

Anleger müssen sich nun an den Einlagesicherungsfonds in Island wenden, um Ihre Gelder wieder zurückzuerhalten. Der isländische Einlagensicherungsfonds garantiert dabei eine Summe von € 20.887,- pro Person.  Der Sicherungsfonds verfügt nach Zeitungsberichten über finanzielle Mittel von € 19 Milliarden isländischen Kronen, umgerechnet ca. 100 Millionen €. Dem Fonds ist es jedoch gestattet, zur Erfüllung der offenen Verbindlichkeiten Kredite in Anspruch zu nehmen. Ob dies genügt, allen Sparern ihre Einlagen zurückzubezahlen weiß niemand. Der Internationale Währungsfonds hat es bislang jedoch immer geschafft hat, auch anderen Staaten, die noch wesentlich schlechter da standen, mit Finanzspritzen über Liquiditätsengpässe hinwegzuhelfen.

Die geschädigten deutschen Anleger müssen nun schnell handeln und entsprechende Forderungsanmeldung an die Sedlabanki Island, Central Bank of Island in Reykjavik richten.

Bögelein und Dr. Axmann Rechtsanwälte unterstützen Sie gerne bei der Forderungsanmeldung zu einer Pauschalsumme von € 200,00 zzgl. Auslagen und MwSt..